Donnerstag, 17. Mai 2018

Ich hab was neues Schönes zuhause...

Werbung
 
... und das wird mir einige Frickelei ersparen :)

Es gibt ja so technische Spielzeuge, die hätte ich gerne- obwohl ich auch ohne klarkomme. Über den Newsletter vom Nähpark habe ich mich als Testerin beworben- und habe nun so ein hübsches kleines Spielzeug zuhause stehen- den Plotter Brother DesignNCut DC100. Der Nähpark hat ihn mir für eine bestimmte Zeit zur Verfügung gestellt, bezahlt bekomme ich für das Testen nichts. Und auch nicht für meine Meinung :)  Aber da vielleicht andere auch überlegen, sich mal so ein Gerät anzuschaffen, finde ich solche Erfahrungsberichte selber immer sehr hilfreich.

Ich bin ja nicht so technisch versiert, also hat es etwas gedauert, bis ich das gute Teil in die Gänge bekomme habe bzw. es mit unserem WLAN verbunden war. Es ist aber in der Anleitung alles gut erklärt. Durch das sehr einfach gehaltene einzeilige Display sind die Einstellungen etwas mehr Klickerei als bei einem größeren Plotter, aber es ist zu schaffen.
Ich habe mir vor der ersten Bedienung einige Videos und Anleitungen im Internet angeschaut, da ich doch ziemliche Bedenken hatte, Materialien zu schrotten und unbrauchbar zu machen. Der beste Tip war, die Einstellung des Messers selber von niedrig bis hoch auszuprobieren, anstatt einfach die Herstellerangaben zu übernehmen. Bei der Übernahme einer Angabe des Herstellers habe ich auch prompt bis in die Matte geschnitten. 

Also habe ich nachfolgend diesen Tip aus dem Internet befolgt und mich mit Probeschnitten langsam herangetastet.
Um das Arbeiten mit den Schnittdateien und das Platzieren auf der Schneidematte zu üben, habe ich mir einen Satz SVG- Dateien im Internet gekauft. Damit habe ich erst mal nur Papierschneiden geübt, um ein Gefühl für die Arbeit und die Möglichkeiten des Plotters zu bekommen. Und es funktioniert und macht total viel Spaß!

Ich habe verschiedene Bilder den Plotter ausschneiden lassen und diese als Vorlagen für die Gestaltung eines großen Tuchbildes für die Zeltlagervorbereitung genutzt. Und es war eine großartige Zeitersparnis!!! Hätte ich das alles per Hand ausschneiden müssen… Das wäre mit Sicherheit auch nicht so genau geworden.

Ich hoffe, ich habe demnächst mal wieder etwas mehr Zeit und Ruhe, ich an Flexfolie und SnapPap heranzuwagen!

Dienstag, 15. Mai 2018

12 von 12 (Mai 2018)...

... der Tag des Himmels- WOW... der Tag der Sonne... oder auch die Tour von Mordor nach Rohan, wie wir es genannt haben!
Wieder zurück aus Island von der Schwesternreise kann ich euch hier die ersten Fotos zeigen- und ich schwöre, ich habe mit keinem Filter fotografiert, die Lichter und der Himmel waren wirklich soooo großartig!
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
Der Tag beginnt mit Frühstück und Blick auf den Skogafoss.
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
ein ganz bekanntes Island- Motiv im Skogasafn/ Museum am Skogafoss
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
Wir sind wieder so früh dran, weit und breit kein anderes Auto, da können wir in Ruhe Fotos machen!
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
Sonne, Himmel, schwarzer Strand
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
Vík í Mýrdal
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
die Felsnadeln Reynisdrangar, Skessudrangur, Landdrangur und Langsamur
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
ich mache Pause, während die Schwester Moos auf Lava fotografieren muss
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
Und dann waren wir wandern im Vatnajökull-Nationalpark, im Skaftafell- hier der Svartifoss, nur vom Weg aus betrachtet
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
Am Skaftafellsjökull (Gletscher): Die Schwester turnt für einen besseren Blick auf den Steinen rum...
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
Rechts Mordor, links Rohan :)
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
vor dem Abstieg noch eine kleine Stärkung, aus Norwegen mitgebracht
Island- neuesvomschloss.blogspot.de
Abendessen mit Blick auf den Gletscher Skeidararjökull und Wolkendrama
Ganz großes Kino, wirklich!!!
Noch mehr Tageseinblicke findet ihr wieder bei Frau Kännchen.

Mittwoch, 2. Mai 2018

12tel Blick (April 2018)...

... und ich nenne ihn "in Arbeit"  :)
Es tut sich weiter was am Gartenhäuschen...

Ab jetzt sammelt Eva die weiteren 12tel- Blicke.

Hier die Wandlung des Häuschens:


 

Freitag, 13. April 2018

12 von 12 (April 2018)...

....und es war ein gaaaanz normale Alltag- Tag :) ...
 
erster Kaffee
Trollkind wecken, die Großen stehen alleine auf
Hm, der Große kann wohl heute nicht auf seinem Platz frühstücken.
statt zu arbeiten tatsächlich lieber geputzt
und Socken- Memory gespielt
Stoffschätze angeschnitten
Geschenke für die kleine Große eingepackt
Mittagessen
nach dem Arbeiten durfte ich nähen
Was will der bloß immer in den Kartons?
und am Abend Abwaschschwämme aus Hanfschnur gehäkelt
Weitere Tageseinblicke findet ihr bei Frau Kännchen.

Dienstag, 3. April 2018

12tel Blick (März 18)...

... und mit dem kleinen Häuschen geht´s voran:
12tel Blick März 18- neuesvomschloss.blogspot.de
Das Dach ist drauf und im Dach ist sogar ein Fenster, das kann man aber nur vom Küchenfenster aus sehen:
12tel Blick März 18- neuesvomschloss.blogspot.de

Weitere 12tel Blicke findet ihr bei Tabea.

Dienstag, 13. März 2018

12 von 12 (März 2018)...

... und das neue Jahr ist schon zweieinhalb Monate alt... wie schnell die Zeit fliegt...
Ein ganz unaufregender Tag war das heute...
Guten Morgen!
Essen für die Großen für die Schule
alle aus dem Haus- schnell turnen, bevor ich es mir anders überlege!
es gibt ja durchaus gemütlichere Plätze auf dem Schloss...
gearbeitet
gebastelt
Brot gebacken
das Trollkind von der Schule geholt
Frühling im Schlossgarten
Kaffee am Nachmittag
ein nächstes Nähwerk zugeschnitten
den Abend auf dem Sofa verbracht

Weitere Tageseinblicke findet ihr wieder bei Frau Kännchen.

Sonntag, 4. März 2018

Tell a story 2018 #8- mit dem Auto unterwegs...

... heißt bei uns Bulli fahren- zur großen Freude aller. Und dieser bringt uns an die schönsten Flecken:







Wir haben unser Gepäck mittlerweile so perfektioniert, dass wir trotz Material für zwei Wochen Schwedenurlaub zu fünft im Auto schlafen können, zumindest mal für eine Nacht. Das macht uns gerade in Skandinavien sehr frei und unabhängig. Wir kommen an die entlegensten Stellen und haben trotzdem alles dabei- für mich ein wahrer Luxus und fast unbezahlbar!

Hier findet ihr mehr zu Emmas tell-a-story-Idee. In dieser Woche zu mit-dem-auto-unterwegs.